RPV Augsburg RPV Augsburg

Rechtliches

1. Verbandsversammlung:
Oberstes Organ des Verbandes ist die Verbandsversammlung, in die jedes Mitglied einen Verbandsrat entsendet. Eine Gemeinde wird dabei durch den ersten Bürgermeister, ein Landkreis durch den Landrat vertreten. Abstimmungen erfolgen nach der Einwohnerzahl, wobei jeder Verbandsrat für je 1.000 angefangene Einwohner eine Stimme hat.

2. Verbandsvorsitzender:
Der Verbandsvorsitzende wird nach der Verbandssatzung auf die Dauer von drei Jahren im Wechsel aus der Gruppe der Verbandsmitglieder gewählt, die dem Bayerischen Städtetag, dem Bayerischen Landkreistag und dem Bayerischen Gemeindetag angehören.

3. Planungsausschuss:
Dem Planungsausschuss gehören nach unserer Verbandssatzung 24 Vertreter der kreisangehörigen Gemeinden, der kreisfreien Stadt Augsburg sowie der vier Landkreise entsprechend den Stimmanteilen dieser Gruppen in der Verbandsversammlung an. Diese Aufgaben des Planungsausschusses sind in § 10 der Verbandssatzung festgehalten.

4. Verwaltungsausschuss (weggefallen aufgrund Novellierung BayLplG):

5. Geschäftsführung

Die Geschäftsführung wird nebenamtlich von Frau ORR’in Marion Koppe und als Stellvertreter von Herrn Thomas Huber (beide Landratsamt Augsburg) wahrgenommen.

Rechtliche Grundlagen

Der Regionale Planungsverband Augsburg wird entsprechend dem Bayer. Landesplanungsgesetz durch den Zusammenschluss der Gemeinden und Landkreise der Region 9 (Augsburg) gebildet. Er ist mit dem Inkrafttreten der Einteilung des Staatsgebietes in Regionen gemäß dem Landesentwicklungsprogramm durch Beschluss der Bayer. Staatsregierung am 01.04.1973 entstanden.

Auf Grund von Art. 9 Abs. 1 und Abs. 2 des Bayerischen Landesplanungsgesetzes (BayLplG) vom 25. Juni 2012 (GVBl S. 254) wurde die Verbandssatzung des Regionalen Planungsverbandes in der Region Augsburg (9) erlassen.